Neuer Steckbausatz begeistert Besucher des RoboCup

Roboterfußball auf höchstem Niveau

Die Weltmeisterschaft der intelligenten Roboter begeisterte auf dem Leipziger Messegelände etwa 35.000 Teilnehmer und Besucher. Beim nun bereits 20. RoboCup vereinten sich wissenschaftliche Höchstleistungen mit der puren Begeisterung von Teilnehmern aus aller Welt. Begleitet wurden die Wettbewerbe von interessanten Ausstellern, einem wissenschaftlichen Fachprogramm und zahlreichen Mitmachangeboten.

Da durften unsere Roboterbausätze natürlich nicht fehlen.  Wegen des großen Andrangs an unserem Stand hatten wir leider von den Turnieren  und den anderen Aktionen kaum etwas mitbekommen.

Bremer Team B-Human ist zum fünften Mal Weltmeister im RoboCup

Das Team der Universität Bremen und des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) jubelt. B-Human hat es geschafft, sich nach drei Jahren beim RoboCup 2016 in Leipzig den Weltmeistertitel in der Standard Platform League zurückzuholen. In einem spannenden Finale gegen das Team UT Austin Villa konnten sich die Bremer gestern im „Elfmeterschießen“ durchsetzen. Der Titel des wertvollsten Teamspielers ging ebenfalls an B-Human. Alle Infos und weiteren Ergebnisse sind hier nachzulesen: www.robocup2016.org

Gemeinsam mit "The Cool Tool"

Gemeinschaftsstand: VARIOBOT & THE COOL TOOL

Für unseren Messeauftritt hatten wir uns diesmal mit Cornelia Wille von "The Cool Tool" zusammengetan. Sie präsentierte die vielseitig einsetzbaren Bausätze für Modellbauwerkzeuge und Präzisionsmaschinen. Aus dem Bausatz Unimat 1 beispielsweise können wahlweise eine Stichsäge, eine Drechselbank, eine Schleifmaschine sowie eine Handbohrmaschine gebaut werden. Ein überzeugendes Konzept wie wir finden. Detaillierte Informationen zu den Maschinen gibt es auf www.kreativ-wille.de.

 

Großer Andrang beim Roboterbauen

Auch wenn die Hauptakeure beim Robocup die fussballspielenden Roboter und ihre Teams waren, so nutzten doch auch viele internationale Besucher die Möglichkeit sich bei den Ausstellern rund um die  Spielfelder um zusehen. Am VARIOBOT Stand war besonders viel Getümmel, denn unserem neuen Angebot konnte kaum jemand widerstehen:

Welche Farbe darf es sein

Nachdem auf der MakerFaire Hannover Ende Mai die Workshops mit dem Lötbausatz "T2-R2" so begeistert angenommen wurden, haben wir im Anschluss an die Messe das Unmögliche möglich gemacht: 

In nur vier Wochen haben wir einen nochmals neuen Mini-Roboter als Steckbausatz (ohne Löten) entwickelt, verschiedenste Schaltungen getestet, recherchiert, die Komponenten geordert, eine Aufbau- und Experimentieranleitung mit acht Funktionen verfasst und schließlich 400 Bausätze in sieben Farben für den RoboCup zusammengestellt und verpackt. 

So farbenfroh sehen einige Teile des Bausatzes aus.
So farbenfroh sehen einige Teile des Bausatzes aus.

mibo mein Name

Der neue MiniBot mibo ist ein preiswerter Steckbausatz der an unserem Stand in etwa einer halben Stunde aufgebaut werden konnte. Löten ist dafür nicht erforderlich.

Wer nun denkt, mit seinen drei Lichtsensoren und zwei Transistoren könne er höchstens einer Lampe folgen, der täuscht sich. Mit seiner variablen und trickreichen Steuerschaltung die auf ein Mini-Breadboard gesteckt wird bietet er zahlreiche Funktionen die nicht nur Kinderherzen höher schlagen lassen. Vorerst laden acht verblüffende Verhaltensweisen zum Spielen und Experimentieren ein. Der dritte Sensor sorgt dabei jeweils für eine Zusatzfunktion, mit der mibo unter bestimmten Bedingungen seine Geschwindigkeit variiert oder stehen bleibt. Weitere Details zu den Funktionen gibt es hier.

Plug & Play / Zusammenstecken & Spielen

Die Besucher konnten die kleinen Roboter mit Hilfe der ausführlichen Bau- und Experimentieranleitung weitgehend selbstständig aufbauen. Bei Unklarheiten wurden sie natürlich von uns unterstützt. Nach dem Aufbau konnten sie schließlich ihre selbstgebauten Kreaturen ausprobieren und deren Verhalten erkunden. 

Jene Kunden, die den Bausatz mitgenommen hatten oder im Onlineshop erwerben, können sich die Anleitung auf unserer Website jederzeit aktuell herunterladen. So können wir sie nach und nach optimieren und mit weiteren Funktionen ergänzen.

Im Video sind nur zwei der vielen möglichen Funktionen von mibo zu sehen.  Auf der rechten Seite kann man erkennen, dass der kleine Bot zwar mit den gleichen Teilen, jedoch aufrecht (mit der Batterie als Rucksack) aufgebaut ist. Er erkennt hier nicht nur, wenn er einem Hindernis oder dem dunklen Bereich in der Mitte zu nahe kommt, sondern kann darüber hinaus auch die Breite der Bahn einschätzen und bei engen Stellen seine Geschwindigkeit drosseln. Wird er jedoch verfolgt so gibt er Gas. Mit anderen Schaltungen folgt mibo z.B. dem Schatten deiner Hand, einem Gegenstand vor sich oder dem Licht einer Taschenlampe - jeweils in einem bestimmten Abstand.


Hat dir der Blogbeitrag gefallen? 

Abonniere unseren Newsletter oder folge uns auf Facebook oder Twitter um keinen Blog mehr zu verpassen.

 

Diesen Beitrag teilen

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Yannick (Freitag, 29 Juli 2016 16:03)

    Scheint Spaß gemacht zu haben die Veranstaltung! Bei den Spielen geht es dann immerhin garantiert "fair" zu - kein Schiedsrichter nötig (?) :D

    Super auch die Angebote für die Nachwuchs Robotikspezialisten!

  • #2

    Tino Werner (Freitag, 29 Juli 2016 16:16)

    Danke Yannick für deinen Kommentar. Das MiniBot-Bauen mit den Kindern hat auf jeden Fall großen Spaß gemacht. Von den Fussballspielen hätte ich gerne mehr gesehen - war aber leider wegen dem großen Andrang bei uns am Stand nicht möglich. VG

  • #3

    Cornelia Wille (Samstag, 30 Juli 2016 12:13)

    Es war eine interessante und kreative Zusammenarbeit. Es wird auch in der Zukunft noch weitere Projekte geben, damit kreative Köpfe eine oder mehrere Möglichkeiten haben sich inspirieren zu lassen.

  • #4

    Thomas (Montag, 30 Januar 2017 22:03)

    Hallo!
    Das Teil war schön, bis zum ersten Batteriewechsel, der schon schwachen Mitgelieferten. Dabei zerlegt sich der Bausatz in seine Einzelteile. Von Alltagstauglichkeit und Nachhaltigkeit keine Spur.
    Vielen Dank. Kein Wiederkauf, keine Empfehlung!

    Grüße

  • #5

    Tino Werner (Montag, 30 Januar 2017 22:46)

    Hallo Thomas,
    das tut mir leid. Offenbar waren einige der Batterien die wir vor Weihnachten verkauft haben mangelhaft. Seit dem prüfen wir die vor dem Versenden.
    In der Anleitung fehlt u.a. noch eine Beschreibung für einen Batteriewechsel. Das werden wir möglichst bald nachholen.
    Wenn du mir deine Anschrift mitteilst, sende ich dir gerne eine neue Batterie und einen Satz Kabelbinder (Farbe?) zu.
    Viel Grüße,
    Tino